Notepad
The notepad is empty.

Antwort aus der Stille

Eine Erzählung aus den Bergen. Nachw. v. Peter von Matt
Ranking6875inBelletristik
BookHardcover
Undetermined / Unknown
CHF25.80
Availability uncertain

Product

Cover TextMax Frisch debutierte 1934 mit dem Roman Jürg Reinhart. Eine sommerliche Schicksalsfahrt. Drei Jahre später publizierte er, ebenfalls in der Deutschen Verlagsanstalt (Stuttgart / Berlin), die "Erzählung aus den Bergen" mit dem Titel Antwort aus der Stille.
In der Ausgabe seiner Gesammelten Werke, veranstaltet anläßlich des 60. Geburtstags, erscheint diese Erzählung auf Wunsch des Autors nicht.
Mehr als 70 Jahre später ist dieses Frühwerk nun zum ersten Mal wieder zugänglich. Bereits hier wird das in Frischs Oeuvre dominante Motto der biographischen Identität das in dieser Lebensphase des Autors auch eine autobiographische Dimension besitzt zum Thema: Gibt es eine Selbstverwirklichung außerhalb der künstlerischen Existenz? Oder in den Worten der Antwort aus der Stille: War man nur ein zu verachtender "gewöhnlicher Bürger", wenn man auf das Wagnis des Außerordentlich verzichtet?
Wenn Max Frisch das kurz nach Erscheinen von Antwort aus der Stille abgelegte Gelübde, nie wieder etwas zu schreiben, bricht dann ist die Erklärung der Entscheidung für den Beruf des Schriftstellers in dieser Erzählung zu finden: Sie bildet somit das zentrale Movens seines gesamten Schaffens.
Details
ISBN/GTIN978-3-518-42128-4
Product TypeBook
BindingHardcover
Publisher
Publishing year2009
Publishing date01/07/2010
LanguageUndetermined / Unknown
Weight269 g
Article no.6423941
Rubrics

Content/Review

Critique"Was die Erzählung ... zum Erscheinen bringt, ist der existenzielle Bodensatz des Schriftstellers Frisch: eine erbitterte Suche nach Lebensmöglichkeiten, ohne sich anzubiedern an ein vorgefasstes System, eine Sehnsucht nach Anfang, aber auch Angst, in die Tiefe zu stürzen. Vielleicht hat man am meisten von diesem Text, wenn man das, was zur eigenen Frisch-Sozialisation gehört,...more

Author

Max Frisch, 15. Mai 1911- 4. April 1991, studierte Germanistik an der Universität Zürich (1930-34) und Architektur an der ETH Zürich (1936-40). Ab 1931 arbeitete er als Journalist, später als freier Schriftsteller. Seine zahlreichen Auslandsreisen führten ihn u.a. 1951/52 für einen längeren Aufenthalt in die USA. Max Frisch hat ein großes literarisches Werk geschaffen, das mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde, unter anderem 1958 mit dem Georg-Büchner-Preis und 1976 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.